Wednesday, 23 May 2018

Gestern Abend lag ich im Bett und konnte nicht einschlafen. Deshalb habe ich mein altes Onlinetagebuch geöffnet, um einen Eintrag zu schreiben und was sehe ich? Die Seite wird geschlossen! Okay. Schade, aber naja. Also brauchte ich ein neues Onlinetagebuch und ich habe mich für dieses entschieden.

Warum ich der Meinung bin, dass ich überhaupt ein Onlinetagebuch brauche, dass weiß ich selber auch nicht so genau. Ich habe eine Datei auf dem Laptop, die sowas ähnliches wie ein Tagebuch ist und ich habe gefühlt 50 Notizbücher für verschiedene Dinge. Aber manchmal will ich etwas schreiben, das in keine der Notizbuchkategorien passt und in das Dokument auch nicht wirklich. Und dann nehme ich einfach das Onlinetagebuch.

Deshalb wird es hier nicht nur um ein bestimmtes Thema gehen, sondern um alles Mögliche. Und wie regelmäßig die Einträge kommen werden, kann ich auch nicht wirklich vorraussehen.

Ich bin nämlich grade in Neuseeland und momantan arbeite ich neun Stunden pro Tag, sieben Tage pro Woche (solange es nicht regnet) und selbst wenn ich nicht mehr arbeite, werde ich genug anderes zu tun haben und das Internet wird auch nicht immer ausreichen, um zu schreiben. Aber es wird sicher auch genug Tage geben, an denen ich es hinbekommen werde, einen Eintrag zu verfassen. So wie heute, zum Beispiel.

Es reget. Und bei Regen oder wenn die Kiwis zu nass sind, können sie nicht gepflückt werden. Das ist mein Job: Kiwipflückerin. Seit ein paar Wochen und noch bis zum 10. Juni. Ich würde sagen, Spaß ist was anderes, aber naja, die Bezahlung ist ganz gut und wir brauchen definitiv Geld, nachdem unser Auto grade für 1000 Dollar in der Werkstatt war.

Deshalb ist es eigentlich blöd wenn es regnet, weil dann bekommen wir kein Geld. Und wir mussten in den letzten beiden Tagen schon früher abbrechen wegen dem Wetter. Und am Tag davor haben alle ungefähr 200 Dollar gemacht, nur ich nicht. Ich lag mit Migräne im Bett. Yey.

Aber ich bin heute nicht mal sooo traurig, keine Arbeit zu haben, denn ich hab seit bestimmt einer Woche eine Erkältung und der Schnupfen wird immer schlimmer. Also ich sage nicht Nein zu noch einem Tag im Bett.

Vielleicht unternehmen wir später noch was, vielleicht auch nicht. Ich meine, das Wetter ist total scheiße und wir wollen eigentlich so wenig Geld wie möglich ausgeben.

„Wir“ sind meine beste Freundin L und ich. Und sie ist zwar schnell gelangweilt, wenn wir den ganzen Tag nur auf unserem Zimmer sind, aber sie hat auch keine Lust, ins Museum oder die Kunstgallerie zu gehen. Und was soll man hier sonst kostenloses machen, bei diesem Regen?

Naja, eine Weile wird sie noch mit Netflix schauen zufrieden sein. Ich versuche jetzt noch ein bisschen zu schlafen und mich zu erholen und ich hoffe, ich bin bald diese schreckliche Erkältung los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.